Tanzania-Arbeitskreis (TAK) Partnerschaft zwischen den Gemeinden zu Heeren-Werve und Tabata

Tabata? Was ist das denn? Wenn man 'Tabata' in eine Suchmaschine eingibt, kommen immer zuerst irgendwelche japanische Firmen
oder andere Seiten. Wenn man aber eingibt: KKKT usharika Tabata Kuu, dann wird man fündig denn das ist der Name der Gemeinde Tabata in
Dar es Salaam/Tansania. Das „KKKT“ steht für „Evangelisch-Lutherische Kirche von Tansania“, „usharika“ steht für „Gemeinde“ und das Kuu hinter Tabata steht für „Hauptgemeinde“, denn im Ortsteil Tabata gibt es einige Untergemeinden, die eigene Kirchengemeinden haben.

 

Vorgeschichte

1986 gab es die ersten Kontakte des Kirchenkreises Unna mit der Ost- und Küstendiözese der Evangelisch-Lutherischen Kirche von Tansania. 1987 wurde dann die Partnerschaft mit dem Kirchenkreis Dar es Salaam und Sansibar geschlossen. 1988/1990/1992 fanden die ersten gegenseitigen Besuche statt, in die auch Heeren-Werve durch die Mitwirkung der Pfarrerin Anne Scholz-Ritter eingebunden war. Zur Festigung dieser Partnerschaft kam man überein, Partnerschaft auf der Gemeindeebene zu fördern, um die Beziehungen auf eine bessere Grundlage zu stellen. Anfang 1995 wurde der Kirchenkreis Dar es Salaam in drei Kirchenkreise aufgeteilt, zu denen die Partnerschaft unseres Kirchenkreises weiter bestand. Die Beziehung zu Sansibar wurde 1999 im Einvernehmen mit der dortigen Diözese beendet, da es kaum eine Möglichkeit zu einem gegenseitigen Informationsaustausch gab.

Gründung der Partnerschaft

1995 wurde die Partnerschaft zwischen der Ev. Luth. Gemeinde Tabata in Dar es Salaam (Tansania) und der Evangelischen Kirchengemeinde zu Heeren-Werve geschlossen. Damals fuhren die Leiterin des Kindergartens, Doris Haas und Pfarrer Herbert Ritter zusammen mit dem damaligen Superintendenten Alfred Buß und Delegierten aus anderen Gemeinden im Kirchenkreis Unna nach Tanzania zur Begründung weiterer Gemeindepartnerschaften (eine gab es bereits zwischen Frömern und der Gemeinde Temeke).

Die Partnerschaften bestehen unter dem Dach der Partnerschaft des Kirchenkreises Unna zu drei Kirchenkreisen in Dar es Salaam
(/https://www.evangelisch-in-unna.de/glauben-leben/eine-welt/tak/)
und wird von der Vereinten Evangelischen Mission (VEM)
https://www.vemission.org/startseite.html
in Wuppertal begleitet und unterstützt.

Details zur Gemeinde Tabata

Tabata ist ein Stadtteil von Dar es Salaam im Westen der Stadt. Zur Anfangszeit war es nur eine lose Siedlung, inzwischen sind immer mehr Leute dort hingezogen. Die Besiedlung des Landes, weiter nach Westen hin hat zu neuen Stadtteilen geführt. Die erste Wellblechkirche wurde bald zu klein und 1992 wurde bereits mit dem Bau der größeren Kirche begonnen. Nachdem diese 1995 ein Dach bekommen hatte, fanden auch die Gottesdienste in der neuen Kirche statt. Die alte Kirche diente noch lange als Ort für Zusammenkünfte, Feiern und Sonntagsschule für die Kinder. Mit Mitteln aus Heeren-Werve unterstützt entstand hier auch der erste provisorische Kindergarten der Gemeinde. 1916 war auch die neue Kirche zu klein geworden aber entgegen dem Vorgehen in anderen Gemeinden hat Tabata die Kirche nicht abgerissen sondern sie nach beiden Seiten hin verbreitern können. Hinter der Kirche entstand ab 2010 ein mehrstöckiges Gebäude für

Kindergarten, Büros und Räume für Treffen und für die Sonntagsschule. 2016 war es bereits teilweise bezogen und die alte Wellblechkirche wurde dann abgerissen. Die Kirchengemeinde Tabata hat heute 2000 Mitglieder und wird von einer 32-köpfigen Eldership (entspricht in etwa unserem Presbyterium) geleitet. Zur Zeit sind folgende Personen fest angestellt:

Pastorin Kaanasia Geofrey Msangi, Evangelist Amos Joseph Ntambwe, Gemeindearbeiterin Beatrice Tafuteni Lugome, Buchhalterin Prisca Alphonce Haule. In Tansania werden Pfarrer nicht von der Gemeinde berufen sondern von der Diözese oder den Kirchenkreisen zugewiesen. Nach einigen Jahren wird dann wieder getauscht. Jeden Sonntag finden zwei Gottesdienste statt, der erste beginnt um 7 Uhr und der zweite um ca. 9:30. Auch für uns, die wir kein Kiswahili (die Landessprache) verstehen, sind es immer lebendige Feiern, dadurch dass mindestens zwei Chöre auftreten.

Unsere Partnerschaft lebt von der Begegnung.

In der Regel besuchen wir uns abwechselnd alle zwei Jahre. Nur 1993 und jetzt auch 2020 war und ist das nicht möglich und musste / muss um ein Jahr verschoben werden. 1997 kam Frau Mhina nach Heeren-Werve und 1999 flogen Dorita und Susan Haghgu nach Tabata, 2001 besuchte uns Herr Herr Kioso. 2004 fuhr dann Frau Döpke mit nach Tabata und 2006 besuchte uns Herr Kirway. 2008 folgte der Besuch von Herrn Döpke.und 2010 kamen Flora Mwangusa und Josef Mwakatobe. 2012 feierte die Ost- und Küstendiözese 125 Jahre Ankunft des Evangeliums und nach Tabata fuhren Christina Pfingsten und Daniel Volkermann. 2014 besuchten uns Joiness Mulashani und Stanley Mmanyi. Die letzten Besucher aus Heeren-Werve in Tabata waren 2016 Marianne und Werner Döpke Unsere letzten Gäste aus Tabata waren 2018 Elizabeth Mvungu und Hubert Mbuya. 2021 geht es wieder los nach Tabata.

TAK (Tansania-ArbeitsKreis)

Der TAK besteht aus einem kleinen Personenkreis, der die Partnerschaft für unsere Kirchengemeinde betreut. Zur Zeit sind das Dorita Haghgu, Marianne Döpke, Christina Pfingsten, Annika Milson, Ulli Horstmann und Werner Döpke. Neu hinzugekommen sind aus dem Presbyterium Dorothea von Plettenberg und Christine Droste, dadurch ist die Verbindung zum Presbyterium auch weiterhin gewährleistet. Zur Zeit wird der TAK von Werner Döpke geleitet.

Sie hätten Lust, bei uns mitzumachen? Melden Sie sich bei einem der Mitglieder z.B. bei Werner Döpke (02307 41211) oder bei den Pfarrern'innen. .

Joiness Mulashani und Stanley Mmanyi aus Tabata in unserer Kindertagesstätte