Acht Hände und acht Füße
Gottesdienst und Konzert zum Westfälischen Orgeltag

Der zweite Westfälische Orgeltag findet am 13. Juni statt. Insgesamt 120 Veranstaltungen stellen an diesem Tag das Instrument des Jahres 2021 in den Mittelpunkt. Auch im Evangelischen Kirchenkreis Unna sind an diesem Tag Orgeln zu hören – sowohl in einem Gottesdienst wie in einem Konzert. Beide Veranstaltungen sind online zu sehen und zu hören.

 

Hört, so werdet ihr leben – so lautet das Motto des Gottesdienstes. Der findet in der kreiskirchlichen Reihe „lebenszeiten“ statt und kommt aus gleich vier Kirchen. Zu hören sind Klänge der Orgeln aus der Stadtkirche Unna, der Pauluskirche in Kamen, der Stiftskirche in Fröndenberg und der Friedenskirche in Bergkamen. Die Predigt hält Superintendent Dr. Karsten Schneider.

 

Von den gleichen Orten und Musizierenden wird auch das Orgelkonzert gestaltet. Die Organistinnen Hannelore Höft, Kirsten Schweimler-Kreienbrink und Ramona Timmermann und Organist Dr. Hans-Christian Tacke spielen Musik aus vier Jahrhunderten, sozusagen mit acht Händen und acht Füßen. „Damit bilden wir die ganze Breite ab, von dem, was diese herrlichen Instrumente darstellen können. Aber auch die Vielfalt der Instrumente und der Musizierenden in unserem Kirchenkreis wird dabei deutlich“, so Kirchenmusikdirektorin Hannelore Höft. Von barocken Klängen Dietrich Buxtehudes bis zur Bearbeitung eines Stückes der Band Nightwish spannt sich der musikalische Bogen im etwa halbstündigen Konzert.

 

Sowohl der Gottesdienst wie auch das Konzert sind ab dem 13. Juni auf der Seite www.evangelisch-in-unna.de wie auch auf dem Youtube-Kanal des Evangelischen Kirchenkreises Unna zu sehen . Weitere Veranstaltungen im Rahmen des Westfälischen Orgeltages finden sich unter www.orgeltag-westfalen.de.



 

 

Kamen: Mit bis zu fünf Kameras wurden die Organistinnen und Organisten, wie hier Kirsten Schweimler-Kreienbrink, für den Gottesdienst und das Konzert zum Westfälischen Orgeltag aufgenommen.